Aufgrund der Corona-Pandemie unterliegt der Dienstbetrieb des Amtsgerichts Essen weiterhin Beschränkungen:

Zugang zum Gebäude

Der Zutritt zum Amtsgericht ist grundsätzlich nur zur Wahrnehmung von Terminen, zu denen Sie geladen sind, gestattet.
Soweit zur Regelung anderer Angelegenheiten  ein Besuch des Amtsgerichts erforderlich ist, vereinbaren Sie bitte vorab telefonisch einen Termin mit der zuständigen Abteilung.
Ein Besuch des Amtsgerichts ohne vorherige Terminvereinbarung ist nur in unaufschiebbaren Angelegenheiten möglich.

Der Zutritt zum Amtsgericht zum Zwecke des Besuchs von öffentlichen Verhandlungen ist mit Blick auf den Öffentlichkeitsgrundsatz weiterhin gestattet. Diese Besucherinnen und Besucher haben nur Zutritt, wenn Sie auf Nachfrage angeben, welche öffentliche Verhandlung sie besuchen möchten.

Alle Personen, die das Gerichtsgebäude betreten möchten, haben zuvor eine Selbstauskunft zur Beurteilung des Infektionsrisikos auszufüllen.
Werden die Fragen bejaht oder die Auskunft verweigert, ist der Zutritt und Aufenthalt im Gerichtsgebäude verboten.

Mund-Nasen-Schutz

Zur gegenseitigen Rücksichtnahme und zum Schutz der Mitbürgerinnen und Mitbürger ist es wünschenswert, bei Betreten des Gerichtsgebäudes und in den Wartebereichen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Schriftliche Antragstellung

Soweit möglich regeln Sie Angelegenheiten bitte auf dem Schriftlichen Weg. Einige Formulare haben wir für Sie bereitgestellt.
In Zweifelsfällen setzen Sie sich bitte telefonisch mit der zuständigen Abteilung in Verbindung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Der Präsident des Amtsgerichts Essen